Das intergenerative Wohnprojekt

Dass Enkelkinder und Großeltern unter einem Dach leben, ist besonders in der Stadt selten geworden. Das 2010 gestartete intergenerative, d.h. generationenübergreifende, Wohnprojekt der Evangelischen Hochschule Freiburg ermöglicht das Zusammenleben von Alt und Jung. Seit 2013 kooperiert die EH mit der Evangelischen Stadtmission Freiburg. In deren "Seniorenwohnen am Adelhauser Klosterplatz" ist seitdem eine Wohnung für drei Studierende der Religionspädagogik reserviert. Die Belegung wechselt in der Regel jährlich. Derzeit wohnen dort zwei Studentinnen und ein Student. Sie begleiten ihre älteren NachbarInnen zum Beispiel bei Einkäufen, Spaziergängen oder Arztbesuchen, geben Hilfestellung am Computer und machen Angebote zur Freizeitgestaltung, wie gemeinsames Kochen und Essen, Singen und Musizieren oder Spielenachmittage.

"Jung und Alt können viel voneinander lernen, das Zusammenleben ist eine Bereicherung für beide Seiten", erklärt Prof. Dr. Kerstin Lammer, die das Projekt an der EH leitet. Die Hochschule biete ihren Projekt-TeilnehmerInnen  neben günstigem Wohnraum gleichzeitig ein studien- und berufsbezogenes Lernfeld. "Die Studierenden werden engmaschig begleitet und das Projekt wird evaluiert."

Auch für die Evangelische Stadtmission Freiburg ist das generationenübergreifende Wohnen ein Gewinn: "Viele ältere Menschen, die bei uns einziehen, wünschen sich Begleitung und Betreuung. Wir können durch die Unterstützung der Studierenden unser Betreuungsangebot verbessern", so Stadtmissions-Vorstand Ewald Dengler.

Jung und Alt unter einem Dach

Tag der Offenen Tür beim Intergenerativen Wohnprojekt
 
Im Rahmen der "Woche der Inklusion" der Stadt Freiburg luden die Evangelische Hochschule und die Evangelische Stadtmission Freiburg am 16.02.2017 dazu ein, ihr intergeneratives Wohnprojekt im Seniorenwohnen am Adelhauser Klosterplatz kennenzulernen. Viele interessierte BesucherInnen nutzten die Gelegenheit, mit alten und jungen BewohnerInnen ins Gespräch zu kommen, auf einer Wandzeitung Aussagen zu Jugend und Alter zu kommentieren und eine Musterwohnung zu besichtigen. Das intergenerative Wohnprojekt stellte sich außerdem mit einer Fotoausstellung und einem Filmbeitrag vor.

Foto: H.-P. Fischer

Bilder vom Tag der Offenen Tür

Filmaufnahmen beim Seniorenwohnen

Für eine Sendereihe über Stadtmissionen in Baden dreht seit Sommer 2015 ein Team von ERB Medien in verschiedenen Einrichtungen der Ev. Stadtmission Freiburg.

Bei einem Drehtermin im Seniorenwohnen am Adelhauser Klosterplatz ging es am 25. Januar 2016 um das intergenerative Wohnprojekt der Ev. Hochschule und der Ev. Stadtmission Freiburg. Gefilmt wurden die beteiligten Studentinnen sowie mehrere Senioren und Seniorinnen. Frau Professor Dr. Kerstin Lammer, Projektleiterin an der EH, und der Vorstand der Stadtmission Ewald Dengler wurden ebenfalls interviewt.

Schnuppertag für höhere Semester: Seniorinnen besuchten die Evangelische Hochschule

An einem Montag im Juni machten sich vier Seniorinnen aus dem Betreuten Wohnen und dem Pflegeheim Wichernhaus auf den Weg in die Evangelische Hochschule Freiburg. Sie folgten einer Einladung der EH-Dozentin Frau Professor Dr. Lammer und der drei Studentinnen, die seit einem Jahr durch das Projekt "Intergeneratives Wohnen" in der Seniorenwohnanlage am Adelhauser Klosterplatz leben.

Zunächst wurden sie von den Studentinnen durch die Hochschule geführt. Sie sahen unter anderem den ASTA-Raum, schnupperten ein bisschen Bibliotheksluft und diskutierten bei einem Kaffee im Bistro mit den Hochschülerinnen über ihr Studium. Anschließend durften sie als Gasthörerinnen an einem der Seminare von Frau Professor Lammer im Fachbereich Religionspädagogik teilnehmen. Studierende und Seniorinnen folgten gleichermaßen gespannt den Ausführungen der Dozentin mit dem Titel: "Den Tod be-greifen – Neues aus Trauerforschung und Trauerbegleitung". Dieses Thema traf über die Generationen hinweg den Nerv aller Zuhörerinnen, was auch in der abschließenden offenen Diskussionsrunde deutlich wurde. Die Seniorinnen konnten gerade zu diesem Thema gut ihre persönlichen Erfahrungen mit einbringen – für die Studierenden eine anschauliche Ergänzung zur Vorlesung ihrer Professorin. Die Seniorinnen beeindruckte besonders die Offenheit der Studierenden und die Art und Weise, wie heute doziert wird - nicht statisch mit einem Skript in der Hand, sondern offen und locker mit Beamer und freier Rede.

Esther Seeger-Straub

Modellfall Intergeneratives Wohnen

Drei Erstsemester der Religionspädagogik sind zu Studienbeginn in das "Seniorenwohnen am Adelhauser Klosterplatz" der Evangelischen Stadtmission in Freiburg eingezogen. Die Bachelorstudentinnen der EH Freiburg nehmen an dem Vorzeigeprojekt Intergeneratives Wohnen teil, das Hochschule und Stadtmission für zunächst zwei Jahre aufgelegt haben. Die jungen Frauen bringen sich ehrenamtlich mit Hilfsleistungen für die Bewohner des Hauses ein.

Viele ältere Menschen wünschen sich mehr Begleitung, Betreuung und Versorgung. Schon kleinere Hilfeleistungen können ihre Situation enorm erleichtern. Auf der anderen Seite suchen in Freiburg viele Studierende bezahlbare Zimmer und sind bereit, im Gegenzug kleinere Hilfsdienste zu übernehmen, so zum Beispiel die Begleitung bei Einkäufen, Spaziergängen oder Arztbesuchen, gemeinsames Kochen und Essen, Vorlesen, Singen oder Musizieren, Computerkurse, Spielenachmittage, Mithilfe bei Festen und Feiern.

Die Evangelische Stadtmission Freiburg kann durch die Aufnahme der Studierenden ihr Betreuungsangebot verbessern, die Evangelische Hochschule (EH) Freiburg bietet ihren Erstsemestern neben günstigem Wohnraum ein studien- und berufsbezogenes Lernfeld. Die Studierenden werden engmaschig begleitet und das Projekt evaluiert.

Die EH Freiburg setzt damit das bereits 2010 begonnene Erfolgsmodell "Studierende wohnen im Altenheim" unter Leitung von Prof. Dr. Kerstin Lammer mit der Evangelischen Stadtmission Freiburg fort. Für jeweils ein Studienjahr werden drei Wohnplätze für Studierende der Religionspädagogik und Studierende anderer Fachbereiche der Hochschule angeboten. Am 8. Oktober gab die Evangelische Stadtmission einen Begrüßungsempfang für die neuen Bewohnerinnen.

(Barbara Hirth, EH Freiburg)

Foto: Marc Doradzillo